23 März 2018

Durchreisende Kickerfreunde

In Litauen steht die Fußballweltmeisterschaft an. In Litauen? Bekanntlich schied das Fußballteam Litauens in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Russland sang- und klanglos aus. Aber, wer genau hinschaut, wird feststellen: die WM 2018 findet nicht nur in Zentral-Russland statt, sondern eben auch in Kaliningrad. Wer Fußballfan ist, und diese Spiele besuchen möchte, wird meist nicht anders können - als durch Litauen zu reisen.

So wird also am 16. Juni das Spiel Kroatien gegen Nigeria, am 22. Juni Serbien gegen die Schweiz, am 25. Juni Spanien gegen Marocco, und auch am 28. Juni das Spiel England gegen Belgien im Stadion von Kaliningrad stattfinden. Dafür spendierten die Organisatoren der Stadt ein völlig neues Stadion mit einem Fassungsvermögen von 35.000 Zuschauern, nach der WM soll hier dann der FC Baltika Kaliningrad spielen. Das Stadion sollte eigentlich am 22.3. auf Wunsch des russischen Konzerns GAZPROM, durch ein Gastspiel des FC Schalke 04 eröffnet werden - das verhinderten aber die derzeit in Kaliningrad herrschenden arktischen Minustemperaturen (siehe "Kicker").

Derweil haben litauische Stellen ganz andere Sorgen, wie ein Bericht der "Baltic Times" zeigt. Einerseits gibt es Vereinbarungen zwischen litauischen und russischen Behörden, die Anzahl der Transitzüge während der Fußball-WM zu verdreifachen: viermal täglich wird es dann Verbindungen geben, für bis zu 2400 Gäste. Aber reicht das aus? Remigijus Motuzas, Botschafter Litauens in Russland, äußerte die Annahme, viele Fans würden auf das Angebot kostenlosen Zugtransfers zurückgreifen, wenn sie erstmal in Russland angekommen seien und im Besitz von Tickets für Spiele in Kaliningrad sind. Wegen des freien Bahntransfers sei es einfacher, über Moskau nach Kaliningrad zu reisen.
Die WM-Organisatoren bemühen sich (sprachlich noch
verbesserungsbedürftig) um Infos für Zugreisende


Schwieriger wird es werden für Reisende, die ein Visum für die Durchreise durch Litauen benötigen - so zum Beispiel Fans aus Nigeria oder Marokko, die ihre Mannschaften in Kaliningrad erleben wollen. Renatas Pozela, Chef der litauischen Grenzpolizei, äußerte zudem die Hoffnung dass es nicht zu illegalen Grenzübertritten komme. In der englischen Presse sind Reisetipps zu lesen, die für Kaliningrad-Reisende preisgünstige Flüge entweder über Gdansk (Danzig) oder das litauische Palanga empfehlen. Wie der Ablauf bei den PKW-Reisenden aussehen wird - alle beteiligten Behörden hoffen auf einen reibungslosen Grenzverkehr.
Transitverkehr Moskau-Kaliningrad per Zug: noch sind Plätze frei!
Kommentar veröffentlichen