03 Juni 2015

Buchen Sie litauisch!

Mehr Sicherheit für Touristen soll eine Gesetzesvorlage in Litauen bringen, die im litauischen Parlament kürzlich diskutiert und beschlossen wurde. Die meisten Schlagzeilen machte der Bankrott der litauischen Fluggesellschaft Air Lithuania - mit Wirkung zum 22.Mai wurden alle Flugbewegungen eingestellt.


Aber bei dem neuen Gesetz geht es eigentlich nicht um dieses Problem (viele Flüge der Air Lithuania wurden durch Air Baltic übernommen). Wer zukünftig in Litauen eine Lizenz als Reiseveranstalter beantragen möchte, muss nachweisen, dass die Firmengründer die vorhergehenden fünf Jahre nicht in einen Bankrott oder eine Insolvenz einer anderen Firma verwickelt waren (LRT). 2014 hatten sich gleich vier litauische Tourismusagenturen nacheinander bankrott erklärt: "Fresh Travel" , "Go Baltic Travel", "Go Planet Travel" and "Neoturas". 2015 stellte auch "Voyage Voyage" den Betrieb ein. Das abrupte Ende von "Fresh Travel" hatte verursacht, dass 470 litauische Touristen sich plötzlich ohne Rat und Hilfe in Ägypten und Portugal wiederfanden, und Tausenden von Kunden der Urlaub verdorben wurde oder ihr Geld verloren, der Gesamtschaden wurde auf über 600.000 Euro geschätzt. Schätzungen zufolge arbeiteten 37% der litauischen Tourismusanbieter bisher mit sehr geringen Rücklagen.


Kommentar veröffentlichen