14 Juli 2012

Der Panther zieht nach Litauen

Fünf Millionen Fahrräder wurden im litauischen Schwesterunternehmen BALTIK VAIRAS
seit Beginn der Zusammenarbeit im Jahre 1993 hergestellt - in Deutschland vermarktet von den Pantherwerken AG mit Sitz in Löhne / Westfalen. Nun wird auch die Produktion von Elektro-Fahrrädern ins litauische Šiauliai verlegt, das ist übereinstimmenden Pressemeldungen zu entnehmen (Westfalenblatt, Neue Westfälische, Vlothoer Anzeiger).

Zur Strafe für Optimismus: ab nach Litauen
Als Grund wird überraschenderweise "Überkapazität" angegeben: am litauischen Standort sei zu optimistisch geplant worden. Es seien Kapazitäten in Litauen aufgebaut worden, die nicht vollständig ausgelastet werden konnten. Bei Baltik Vairas in Šiauliai sind 400 Mitarbeiter beschäftigt. In Löhne werden für die dort dann noch verbleibenden Dienstleistungen nur noch 50 der bisher 125 Mitarbeiter benötigt.

In der westfälischen Lokalpresse (Westfalenblatt) ist inzwischen nachzulesen, dass Gewerkschaft, Betriebsrat und Bürgermeister von Löhne sich empört zeigen über die Vorgehensweise des Unternehmens. In letzter Zeit seien Litauer im Werk Löhne eingesetzt worden, angeblich um diese "einzuarbeiten" und "Auftragsspitzen abzubauen". Nun fühlt man sich hintergangen. Zudem wird befürchtet, dass ein Interessenausgleich zwischen Firmenleitung und bisher Angestellten so aussehen könnte: ein paar Monate lang könnte die Arbeit daraus bestehen, Produktionsanlagen in Löhne ab- und in Litauen wieder aufzubauen.
Kommentar veröffentlichen